Unsere kleine Hofstelle wird von Tag zu Tag grüner und langsam aber stetig übernehmen Putz und Farbe die Hoheit über Mauern und Wände.

Die Pferde sind rundum zufrieden in Ihrem neuen Zuhause. Allerdings ist der eine oder andere bereits ein wenig zu ausgeruht für den kommenden Arbeitseinsatz.

Auch ich scharre täglich lauter mit den Füßen, denn es ist beinahe alles bereit, um wieder in den Therapie- und Unterrichtsalltag einzusteigen.

Beinahe...

Leider gestaltet sich der geplante Bau des Reitplatzes denkbar kompliziert, da die dazu notwendige Baugenehmigung mit unerwarteten Hindernissen daher kommt.

Für einige genügsame kleine Reiterinnen, die das Warten so gar nicht mehr ertrugen, wird der Paddock für kleine Runden genutzt. Alle Übrigen müssen sich mit mir gemeinsam gedulden.

Als kleinen Vorgeschmack gibt es nun hier die ersten Bilder von unserem "Paradies in Ausbildung":

Der Offenstall war glücklicherweise recht schnell bezugsfertig und der Sandpaddock taugt zum Wälzen, Faulenzen, Herumlungern und für ein wenig Longenstunden.

Hier wird, sobald die Mühlen der Bürokratie genügend gemahlen haben, unser Reitplatz entstehen. Mit ein bisschen Phantasie lässt er sich schon erahnen...

 

Solange die Weide sich noch von den Strapazen der letzten Jahre erholt, nehmen die Pferde mit der "Sandkoppel" vorlieb.

In der Tenne weicht das rohe Mauerwerk dem Gipsputz. Die beiden Boxen (links) haben neue Fronten bekommen und jeden Tag kehrt ein wenig mehr Atmosphäre ein.

 

 

Die Sattelkammer ist bereits fix und fertig...

...ebenso wie die Einzelbox, in der bald Gastpferde hausen können.

Auch das Zuschauerplätzchen wurde bereits eingeweiht und für ganz Sehnsüchtige gibt es hier auch nach telefonischer Vorwarnung gerne eine Tasse Kaffee oder Tee.