Ausrüstung

Diese Liste dient zur Orientierung, welche Kleidung und Accessoires für das Reiten und den Umgang mit dem Pferd geeignet sind.

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist ausgeführt, welche Ausrüstung verpflichtend ist.

Generell zu bedenken ist: Im Stall und auf dem Pferderücken wird alles dreckig! Bei (drohendem) Regenwetter empfiehlt es sich, eine Garnitur Wechselklamotten parat zu haben ( das beugt Erkältungen und verhunzten Autositzpolstern vor).

Hosen: Für den Einstieg genügen ein Paar lange, stabile Jeans oder Ähnliches. Ideal ist eine Reithose mit Vollbesatz aus Synthetikleder. Eine zusätzliche Regenhose erweist sich nicht selten als Segen.

Schuhe: Müssen immer geschlossen und stabil sein (also keine Sandalen oder Hallenturnschuhe!)

  • Für das Reiten mit Gurt - also in der Therapie und im Einsteigerunterricht - sind feste Halbschuhe gut geeignet. Reitstiefel mit hohem Schaft können das Bewegungsausmaß einschränken und sind deshalb hierfür nicht zu empfehlen. Sollte das Wetter Gummistiefel erfordern, sollten diese möglichst fest am Fuß sitzen (Notfalls mit ein bis zwei Paar zusätzlichen Socken nachhelfen)
  • Für das Reiten mit Sattel - müssen die Schuhe über den Knöchel reichen und einen Absatz haben. Ideal sind sog. Zugstiefeletten. Reitstiefel mit hohem Schaft sind gut geeignet, sollten aber gut am Bein sitzen.

Reitkappe: Wer keine eigene Reitkappe hat, findet sicher in meiner umfangreichen Sammlung eine passende oder bringt einen Fahrradhelm mit.

Pullis und Jacken: Sollten den Wetterverhältnissen angepasst sein, dabei aber so wenig wie möglich die Bewegung behindern.

Im Winter: Packen wir uns alle von Kopf bis Fuß so dick ein, wie es nur geht - lange Unterwäsche, Schneeanzug, Wollsocken, Fingerhandschuhe (bitte keine Fäustlinge!) und, damit's noch mit dem Reithelm passt, Stirnbänder. So vermummt beneiden wir dann die Ponies mit ihrem dicken Pelz.